Sie sind hier: KNAQ SH - Aktuell - Termine - 2019 - Aquaculture Europe 2019
07.-10.10.2019

Vom 07. bis 10. Oktober findet im Berliner ESTREL Congress Center die Aquaculture Europe (AE) statt. Mit über 1200 Teilnehmern ist die AE Europas größter Aquakultur-Kongress mit angeschlossener Messe und mehr als 100 Ausstellern aus 25 Nationen. Sie richtet sich an Industrie und Wissenschaft, Produzenten und Zulieferer, Dienstleister und Handel, NGOs und öffentliche Verwaltung, Studierende und Azubis aller Teilbereiche der europäischen Aquakultur.

Die Aquaculture Europe bietet ein abwechslungsreiches Programm für alle KNAQ-Akteure. Buchen Sie jetzt schnell Ihre Reise nach Berlin, damit Sie nichts verpassen! Das vollständige Programm und weiterführende Links finden Sie auf der Internetseite der European Aquaculture Society (englisch).

Leitmotiv der AE19

Our Future - GROWING from WATER

All life on earth emerged from water. The aquaculture sector nourishes and stimulates life in water in all its ways, and thereby holds the potential to overcome many of the challenges our society faces. The future of healthy and sustainably produced food and commodities lies in the diversity of aquaculture, from single-cell microalgae in bioreactors to fish teeming in sea pens or freshwater ponds.

Truly unlocking this potential requires innovative ways to support the aquaculture economy, generation of new business models and support of start-ups. We need to proactively work towards the demands of existing and new markets for all our products, seeking new alliances in international trade and consumer support. Meanwhile, the challenges of climate change and scarcity of natural resources are urgent and require our full attention in respect and appreciation of the ecosystems we work with.

Let there be life – and a future growing from water!

Hier finden Sie einen Überblick über ausgewählte Veranstaltungen und Programmpunkte der AE19:

Programm

Die aktuelle Programm-Übersicht zur Aquaculture Europe finden Sie hier: https://www.aquaeas.eu/uncategorised/456-ae2019-programme

Im Programm ist zwischen „Scientific Sessions“ und „Special Sessions and Forums“ zu unterscheiden. In den Scientific Sessions werden wissenschaftliche Vorträge (15 min) zu verschiedenen Themen referiert. Es findet in der Regel keine Diskussion und kein Austausch innerhalb der Session statt. Die Scientific Sessions sind nur mit einer vollen Konferenz-Registrierung zugänglich.

Die Special Sessions und Foren (im Programm beige hinterlegt) sind Vortragsveranstaltungen und Workshops, mit einem hohen Anteil an praktischem Informationsaustausch und Diskussion mit den Teilnehmer/innen. Alle Konferenz-Teilnehmer und Messe-Besucher haben uneingeschränkten Zugang zu diesen Veranstaltungen.

Als KNAQ-Akteur können Sie noch bis zum 15. September FREIKARTEN für die Messe und die Teilnahme an Special Sessions und Foren bekommen. Einfach Email an info@knaq-sh.de

Registrierung

Die Registrierung für die Konferenz erfolgt bitte ausschließlich über die offizielle Internetseite der AE.

https://www.aquaeas.eu/uncategorised/402-welcome-to-aquaculture-europe-2019

 

 

Messe

Die parallel zur Konferenz stattfindende Messe ist eine Plattform für industrielle Technik, Waren und Dienstleistungen aus allen Bereichen der Aquakultur. Hier stellen im Schnitt über 100 Aussteller ihre jüngsten technischen Innovationen vor, führen Kundengespräche und handeln Waren.

Aktuell (Stand 01.08.19) sind noch einige wenige Messestände verfügbar. Wenn Sie also noch ausstellen wollen, melden Sie sich schnellstmöglich an! Alle wichtigen Informationen rings um Ihren Messestand auf der AE19 finden Sie hier:

https://www.aquaeas.eu/images/stories/Meetings/AE2019/2019AE_exhibitinvite.pdf

Das Organisationsbüro MarEVENT aus Belgien ist mit allen Fragen der Ausstellerbetreuung und Messebaus befasst. Auf der MarEVENT Webseite finden Sie alle notwendigen Informationen und Dokumente zu den Themen Werbung, Bestellformulare, Logistik, usw..

Special Sessions und Foren

Farmer's day – Vortragsveranstaltung für Berufspraktiker/innen

Der Farmer's Day 2019 wird Ihnen präsentiert mit freundlicher Unterstützung der Rentenbank.

Dienstag, 08. Oktober, 10.30 bis 17.30 Uhr

Der Farmer’s Day ist die eintägige Vortrags- und Informationsveranstaltung für deutschsprachige und internationale Praktiker/Innen der binnenländischen Fischerei und Aquakultur im Rahmen der Aquaculture Europe am 08. Oktober 2019 in Berlin.

Er ist, wie der Name impliziert, von und für die Farmer, d.h. die Fischwirte und Praktiker. Er wurde von den Mitgliedern des nationalen Organisationskomitees (Local Organizing Committee, LOC) vorbereitet und gestaltet. Hierbei ist die enge Zusammenarbeit mit den Berufsverbänden von herausragender Bedeutung. Die Teilnahme am Farmers Day ist für alle Berufspraktiker kostenlos und kann außerdem mit einem Besuch auf der Messe oder einem anderen Programmpunkt des Rahmenprogramms kombiniert werden. Hierdurch „rechnet“ sich die weite Anreise für die Teilnehmer doppelt. Die Vorträge des Farmers Day decken eine relevante Breite von Themen ab, die das LOC erarbeitet und mit den Belangen des internationalen Publikums abgleicht.

Vorläufiges Programm:

Uhrzeit    Programm
07.30-17.30    Registrierung der Teilnehmer
10.00-10.30    Begrüßungskaffee
10.30    Beginn des Farmers Day 2019
10.30-10.50    Grußworte
10.50-12.50    Vorträge. Teil I
12.50-14.10    Mittagspause
14.10-15.30    Vorträge. Teil II
15.30-16.00    Kaffeepause
16.00-17.30    Vorträge. Teil III
17.30    Ende der Veranstaltung

Bestätigte Beiträge:

  • Bernhard Feneis, FEAP, Randbedingungen und Voraussetzungen für die Aquakultur - politischer und gesellschaftlicher Raum
  • Daniel Zarski, Polish Academy of Science, Innovationen in der polnischen Teichwirtschaft
  • Gert Füllner, SMUL, Karpfenteichwirtschaft - alter Hut oder Aquakulturtechnologie für die Zukunft?
  • Martin Oberle, IFI, Zusammensetzung von Teichböden und Untersuchung zur Mineralisierung
  • Jan Masilko, IFI, Einfluss der Verfütterung von Ackerbohnen auf Wachstum und Fleischqualität von Speisekarpfen
  • Andreas Müller-Belecke, IfB, Karpfenbrutaufzucht in der Intensivhaltung - Welche Leistung und Effizienz ist mit zeitgemäßen Futtermitteln und moderner technischer Ausstattung realisierbar?
  • Szymon Lakomiak, Antonius Caviar, Forellen raus, Störe rein! Ein neues Leben für eine altes Forellen-Produktionssystem
  • Alexander Tautenhahn, Forelle Trostadt, Gesunde Fische - Strategien zur Vermeidung von Fischverlusten
  • Thomas Wachinger, Vitashrimp, Schlussfolgerungen aus dem Pilotbetrieb einer Indoor-RAS Garnelenfarm in Bayern
  • Paul Sindilariu, Tropenhaus, Kreislaufanlagen - die Zukunft der Schweizer Aquakultur?
  • Dominik Ewald, Monitorfish, Einsatz digitaler Systeme in der Aquakultur - Sind wir reif für "big data"?
  • Helmut Wedekind, IFI, Erkenntnisse zum Tierwohl in der Aquakultur und deren Bezug zur laufenden Diskussion
  • Johannes Simons, Uni Bonn, Fisch macht Spaß! - Verbraucherakzeptanz für Fisch aus deutscher Produktion am Beispiel der Forelle
  • Podiumsdiskussion: Stefan Johnigk, Bernhard Feneis, Stephan Hofer, ...

Aquaculture Innovation Forum

Mittwoch, 09. Oktober, 10.30 bis 17.30 Uhr

Im 'Innovation Forum' erhalten bis zu 14 Start-ups und Jungunternehmen der Branche die Möglichkeit, ihre Produkte einem Expertenteam in einem Business-Pitch vorzustellen. In dieser "Höhle der Löwen" der Aquakultur präsentieren sich neue Unternehmen, deren Geschäftsplan steht, die bereits einen Prototypen entwickelt, eine erste Marktsondierung vorgenommen haben und jetzt Zugang zu Investoren suchen. Eine hochkarätig besetzte Jury aus dem In- und Ausland wird die Pitch-Teams begutachten und die Gewinner erhalten den renommierten EAS Aquaculture Innovation Award, aber vor allem eine Menge hochwertiger Kontakte zu Investoren und Unterstützern. Zu den Jury-Mitgliedern gehören neben namhaften Aquakultur-Experten wie Björn Myrseth (Vitamar) und Viggo Halseth (Chef Innovation, Nutreco) auch Vertreter des Fraunhofer Technologie-Transfer Fonds, des High-Tech Gründer Fonds und des Bundesverband Deutsche Startups.

Die vollständige Liste aller Pitch-Teams und Juroren finden Sie bald auf der Veranstaltungs-Website hier:

https://www.aquaeas.eu/uncategorised/448-aquaculture-europe-innovation-forum

Interessierte Investoren und Corporate Contacts können sich noch bis zum 15. September unter info@knaq-sh.de anmelden und VIP-Tickets für diese Veranstaltung bestellen. Details auf Anfrage.

EUROSHRIMP Workshop

Donnerstag, 10. Oktober, 9.00 bis 11.20 Uhr

Die EUROSHRIMP-Gruppe unter Leitung von Matt Slater und Gregor Jähne, AWI Bremerhaven, wird auch in diesem Jahr wieder einen EUROSHRIMP-Workshop für alle Interessenten der Produktion von tropischen Garnelen in Europa anbieten. Nach dem großen Erfolg der letztjährigen Veranstaltung in Montpellier, können die Teilnehmer auch dieses Jahr wieder hochkarätige Vorträge zu relevanten Themen des aktuellen Geschehens erwarten.

Mehr Informationen zu diesem Workshop finden Sie bald hier: http://www.euroshrimp.de/en/events.html

Workshop: Women in Aquaculture

Mittwoch, 09. Oktober, 16.30 bis 17.30 Uhr

Als Kooperationsveranstaltung zwischen der Europäischen Aquakultur Gesellschaft (EAS) und The Fish Site, wird das Seminar „Women in Aquaculture“ sich mit Gender-Fragen und Karriere-Planung für Frauen in der Aquakultur-Branche auseinandersetzen.

Original-Text

A seminar looking at ways to ensure greater gender diversity at all levels of the aquaculture sector is scheduled to take place in Berlin on 9 October, as part of this year’s Aquaculture Europe (AE2019) conference.

Jointly organised by the European Aquaculture Society (EAS) and The Fish Site, the Women in Aquaculture seminar will offer first hand insights into how women can overcome perceived gender-related obstacles and build thriving careers right across the aquaculture sector.

The event will include a panel discussion featuring prominent figures from academia and the aquaculture industry, who will discuss key issues related to the benefits of diversity in the workforce and ways to ensure that aquaculture organisations pursue recruitment policies that allow talented people, regardless of gender, to succeed.

More details of the event will be released in the coming months here: https://www.aquaeas.eu/uncategorised/445-ae2019-welcomes-women-in-aquaculture-event

AQUA-LIT Workshop Meeres-Müll

Mittwoch, 09. Oktober, 10.30 bis 12.30 Uhr

Das Aqua-Lit Projekt lädt Sie zu einem kurzen aber intensiven Workshop zum Thema Prävention von Meeresmüll mit und durch Aquakultur ein. Der Workshop wird organisiert vom Berliner Büro und KNAQ-Akteur s.Pro, die auch Projektpartner in diesem EU-geförderten Vorhaben sind.

Mehr Informationen finden Sie hier: aqua-lit.eu

The AQUA-LIT project is working with the aquaculture sector to prevent marine litter from entering the sea. The project partners are planning an interactive event: the AQUA-LIT Learning Lab, to encourage participants to exchange insights and opinions about the issue of litter in aquaculture and discuss possible solutions.

The AQUALIT Learning Lab will take place in Berlin on the 9th of October back-to-back with Aquaculture Europe 2019.

Where? Room Backstage 1, Exhibition Hall
When?  9.15 - 12.30h

Those interested are invited to fill in the registration form: forms.gle/Q1QD2ULj3bLHibmB7

This workshop will be interdisciplinary in nature. Apart from those working directly in the aquaculture sector, this workshop is also well suited to those focusing on topics of waste management, environmental protection and business development.

This will also be an opportunity to learn about the AQUA-LIT project results and hear from the experts in the field. If you wish to briefly present your company, business model, research, or idea related to the issue of litter in the aquaculture sector, please contact il@sustainable-projects.eu with a brief description of your presentation proposal.

More information about the Learning Lab: https://aqua-lit.eu/articles/19/baltic-sea-learning-lab

You know a bit (or a lot!) about the topics of aquaculture and litter management ? Then please contribute to our research and fill in this 1 minute AQUA-LIT survey ! 

Read more about AQUA-LIT here: https://aqua-lit.eu/

Weitere Aktivitäten

NordicRAS

Montag, 07. Oktober, 9.30 bis 17.30 Uhr & Dienstag, 08. Oktober, 9.00 bis 12.30 Uhr

Das NordicRAS-Netzwerk veranstaltet alle zwei Jahre einen hochkarätigen Kreislaufanlagen-Workshop, zu dem sich nicht nur Expert/innen aus Skandinavien und ganz Europa ein Stelldichein geben. Dieses Jahr findet dieser Workshop zum ersten Mal außerhalb Skandinaviens und „back-to-back“ mit der AE19 in Berlin statt. Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich (ausgebucht).

Das Programm des Workshops finden Sie hier: https://www.nordicras.net/workshops/workshop-2019/program

Exkursionen

Damit die Besucher der AE19 auch einen Einblick in die deutsche Aquakultur-Produktion bekommen, bietet die EAS zwei Exkursionen an. Diese sind natürlich auch für die deutschen Besucher interessant.

Am Sonntag, den 06. Oktober geht es zur Landesforschungsanstalt für Fischerei nach Hohen Wangelin zur Besichtigung der dort ansässigen Versuchsanlage zur Produktion von Zander in geschlossener Kreislaufanlage.

Am Freitag, den 11. Oktober werden die Berliner Aquaponik-Farm der ECF Farm und die Versuchsanlagen des IGB am Müggelsee besucht.

Alle Informationen zu den beiden Touren finden Sie hier: https://www.aquaeas.eu/uncategorised/447-ae2019-tours

Organisation

Organisationskomitee

Im Jahr 2015 hat sich eine Initiativgruppe aus Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Institutionen der deutschen Aquakulturbranche aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verbänden und Verwaltung gegründet und die Bewerbung für die AE19 vorgebracht. Zielsetzung für die Initiativgruppe war (und ist es) die im Fachforum Aquakultur der DAFA und im Nationalen Strategieplan Aquakultur (NASTAQ) definierten Strategieziele zu erreichen und Entfaltungskraft in Wissenschaft und Wirtschaft zu erwirken. Die Bewerbung wurde von der EAS positiv beschieden und Berlin als Veranstaltungsort für die AE19 bestimmt. Seit dieser Entscheidung arbeiten Vertreter/Innen der EAS und der Initiativgruppe in verschiedenen Gremien (ehrenamtlich) an der inhaltlichen und organisatorischen Vorbereitung der Veranstaltung. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die deutschen Beteiligten in den Organisationsgremien der AE19.

  • Dr. Stefan Meyer, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Vorsitzender Steering Committee
  • Prof. Dr. Werner Kloas, Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB), Abteilungsleiter, Mitglied Local Organising Committee
  • Dr. Birgit Schmidt-Puckhaber, DLG e.V., Geschäftsführerin des Ausschusses für Aquakultur, Mitglied Steering Committee, Vorsitzende Local Organising Committee
  • Dr. Bernhard Feneis, Verband der Deutschen Binnenfischerei und Aquakultur e. V. (VDBA), Präsident, Mitglied Steering Committee, Mitglied Local Organising Committee
  • Dr. Peter Breckling, Deutscher Fischereiverband e.V. (DFV), Geschäftsführer, Mitglied Local Organising Committee
  • Dr. Alexander Brinker, Landwirtschaftliches Zentrum Baden-Württemberg (LAZBW), Leiter der Fischereiforschungsstelle Langenargen (FFS), Mitglied Local Organising Committee
  • Dr. Helmut Wedekind, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL), Direktor des Institut für Fischerei (IFI), Mitglied Local Organising Committee
  • Prof. Dr. Carsten Schulz, Christian Albrechts-Universität zu Kiel, Lehrstuhl für Marine Aquakultur, Gesellschaft für Marine Aquakultur (GMA), Mitglied Program Committee


 


alle Einträge von 2019