Sie sind hier: KNAQ SH - Aktuell - Termine - 2017 - Algen on Tour 2017
13.6 - 15.6.2017

Fahrt ins Grüne - Algen on Tour

Erste Fachreise zu verschiedenen Algenproduzenten in Deutschland und Holland

… wenn man etwas Neues Kennenlernen möchte, muss man sich auf den Weg machen, sich informieren und Betriebe finden, die die Türen öffnen und zeigen, wie es geht. Dies gilt besonders für die Algenerzeugung – innovativ, vielfältig, Neuland!

Machen Sie sich mit uns auf den Weg

...Wir besuchen die größte Sammlung lebender Algen mit 2.500 Arten, besichtigen verschiedene Systeme zur Mikroalgenerzeugung im geschlossenen Gewächshaus und im Außenbereich. Was sind Photobioreaktoren oder Open Pondsysteme und wie funktionieren sie? Welche Bedingungen benötigen Algen, um im Wasser effektiv aus Licht, C02 und Nährsalzen Biomasse aufzubauen und wertvoller Inhaltstoff für Nahrung, Futter, Kosmetik und Pharmazie zu werden.

Wohl wissend, dass es nicht ausreicht die Art und Weise der Erzeugung zu verstehen, informieren wir uns ausgiebig über die Verarbeitungs- und Vermarkungswege von Mikroalgen und stoßen dabei sogar auf die ersten Betriebe mit Bio-zertifizierten Mikroalgen in Europa.

Zeitraum

Vom 13.06.2017, 09:30 Uhr bis 15.06.2017, 18:00 Uhr

Anmeldung

Zum Seminar

Die Algen sind als Aquakulturkandidaten von besonderem Interesse, da diese Organismen über eine enorme Wachstumsleistung verfügen und an Vielfalt und Anpassungsfähigkeiten nicht zu überbieten sind. Mehr als 30.000 Mikroalgen- und Kleinpflanzenspezies sind beschrieben und erst wenige in Kultur. Die Nutzung ist vielfältig, genau wie die Haltungsansprüche und Erntemethoden. Mikroalgen dienen als Nahrungsmittelzusatz, als Biomasselieferanten, als Wirkstoffquelle für Kosmetik, Pharmazie und Ernährung. Die Anzahl der Betriebe, die Algen im kommerziellen Maßstab erzeugen oder verarbeiten, ist gering und noch geringer das Informationsangebot über diese „Alleskönner“. Wir werden uns erstmals auf den Weg nach Holland machen und den dortigen Betrieben über die Schulter blicken. Ziel der Algentour ist es, durch den Besuch der Praxisbetriebe einen besseren Einblick in diesen hoch innovativen Zweig der Aquakultur zu bekommen und die Anforderungen der Algenproduktion besser zu verstehen.

 

Inhalt

  • Worauf kommt es bei der Erzeugung von Algen an?
  • Wie funktioniert ein Photobioreaktor und welche Haltungsansprüche haben Algen?
  • Welche Mikroalgenarten lassen sich bereits kultivieren und für welchen Zweck?
  • Wie sieht die Verarbeitungs- und Vermarktungssituation aus?

Ablauf der Tour:

13. Juni 2017

9:30 Uhr Start Göttingen Hauptbahnhof, Aufnahme der Bahnreisenden und PKW Anreisenden

10:00 Uhr Göttingen, Nikolausberger Weg, SAG Sammlung der Algenkulturen der Universität Göttingen. Die SAG zählt mit über 2500 lebenden Arten weltweit zu der größten Algensammlung in Kultur

16:00 Uhr Wageningen, ALGREEN, Spirulina Produktion im Gewächshaus für Nahrungsmittel, Endprodukt: frische Spirulina

18:00 Uhr Wageningen, FLETCHER HOTEL, Hotelübernachtung

14. Juni 2017

8:30 Uhr Start

9:00 Uhr Wageningen, ALGAE PARC: Besichtigung verschiedener Algenproduktionssysteme im Außenbereich. Darstellung der Unterschiede im Hinblick auf Ökologie und Ökonomie der Algenproduktion

14:00 Uhr Eemshaven, OMEGAGREEN Algenproduktion in Kunststoff Bioreaktoren im Außenbereich in modularer Bauweise

17:00 Uhr Papenburg, PARKHOTEL Papenburg mit Stopp an der Meyer Werft

15. Juni 2017

8:30 Uhr Start

09:00 Uhr Papenburg, MEYER Werft - Kleiner Exkurs in die WElt der Kreuzfahrtschiffe mit Besichtigung der Werksdocks in Papenburg

12:00 Uhr Ahlhorn Großenkneten, NOVAGREEN – Produktion von Algen in Folienschläuchen und Raceways in Gewächshäusern, Bio Label für Chlorella

13:00 Uhr Ahlhorn Großenkneten, EVERGREEN FOOD – Vermarktung von Chlorella als „Super Food“ – Verkostung

ca.18:00 Uhr Ende Göttingen Hauptbahnhof


alle Einträge von 2017