Sie sind hier: KNAQ SH - Aktuell - News - 2016 - KNAQ geht in die zweite Phase
24.05.2016

Kompetenznetzwerk Aquakultur (KNAQ) geht in die zweite Phase

Gut Vernetzt: v. li. Almuth Pommer, LLUR, Christa Häckel, Wirtschaftsministerium, Stephanie Borchardt, Referendarin MELUR, Matthias Hoppe-Kossak, Leiter des LLUR, Claus Heller, Präsident der Landwirtschaftskammer, Dr. Roland Lemcke, MELUR, Dr. Stefan Meyer, Leiter des Kompetenznetzwerkes Aquakultur bei der Landwirtschaftskammer, Prof. Dr. Carsten Schulz, CAU sowie Dr. Elke Horndasch-Petersen, Fachbereichsleiterin Fischerei bei der Landwirtschaftskammer bei der Übergabe des Förderbescheides.

Foto: Daniela Rixen (LKSH)

Kompetenznetzwerk Aquakultur jetzt bei der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein

MELUR/LLUR überreichen Förderbescheid

Der Ausbau einer nachhaltigen Aquakultur in Schleswig-Holstein soll verstärkt über das Kompetenznetzwerk Aquakultur vorangetrieben werden. Dazu wurde heute der Förderbescheid an die Landwirtschaftskammer übergeben. Das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume fördert das Projekt mit rund 500.000 Euro aus dem „Landesprogramm Fischerei und Aquakultur". Die Europäische Union beteiligt sich mit Mitteln des Europäischen Meeres- und Fischereifonds (EMFF) zu 75 Prozent an der Förderung, das Land trägt 25 Prozent.


alle Einträge von 2016
Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein

Die Landwirtschaftskammer SH ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Ihr Sitz ist in Rendsburg. Sie versteht sich als unabhängiger Dienstleister für die Land- und Forstwirtschaft, den Gartenbau, die Fischerei und den ländlichen Raum in Schleswig-Holstein. Ihre Fachkompetenz bietet sie Vereinen und Verbänden im Agrarbereich zum Nutzen ihrer Mitglieder und den politischen Institutionen als Grundlage für Entscheidungs- und Entwicklungsprozesse an.